Maschinen

Smyth Fadenheft- und Buchrückenmaschinen

Der Name Smyth ist mit dem Fadenheften für die Buchherstellung eng verbunden, seit David McConnel Smyth im Jahre 1879 sein erstes Patent erhielt und 1882 die Smyth Manufacturing Company in Hartford, USA die Serienfertigung von Fadenheftmaschinen aufnahm, mit denen die Bindetechnik für Bücher entscheidend verbessert wurde. 1958 wurde die Tochtergesellschaft Smyth Europa gegründet als Standbein für Produktion und Vertrieb in der neuen Europäischen Gemeinschaft.

Anfangs der Siebzigerjahre zog sich das amerikanische Mutterhaus aus der Industrie zurück, übertrug alle Rechte und das Know-how auf Smyth Europa und verkaufte ihre Anteile an eine Gruppe italienischer Aktionäre.

1996 entschied sich Smyth Europa für eine neue Gesellschafts- und Managementstruktur um neue Marktchancen mit voller Kraft anpacken zu können. So entstand die heutige Neue Smyth mit der Zielsetzung, das definierte Segment des Weltmarktes kompetent und professionell zu bedienen.

Nähere Informationen zu den Produkten von Smyth finden Sie hier.

CARMINE GMBH | Matznergasse 10-12 | A-1140 Wien